Sonntag, 7. August 2016

It's a PLUS

It's a PLUS, so der Titel eines Tablerunners, der mich sofort angesprochen hat, 
da ich aber keinen neuen Tischläufer brauchte,


habe ich mich kurzentschlossen entschieden, ein Deckchen für meinen Tabletttisch zu nähen


die Größe von 53 x 36 cm  wurde dem Tablett angepasst

 
sparsam senkrecht und waagrecht gequiltet

 
die Anleitung ist in der neuesten Ausgabe der "Simply Moderne" zu finden


 
verwendet habe ich Fassett-Stoffe sowie Stoffe aus der Serie "Modern Background", 
alle stammen ausschliesslich aus meinem Fundus, worauf ich richtig stolz bin 
 
 
jetzt fehlt nur noch das schöne Wetter, damit der Tabletttisch im Garten seinen Einsatz findet.


Freitag, 29. Juli 2016

Christmas in July

Nachdem ich euch im letzten Post meine neue Sommertischdecke gezeigt habe, kommt hier das absolute Kontrastobjekt

Ich hatte hier bereits fertig zugeschnittene Streifen aus verschiedenen Weihnachtsstoffen liegen


diese wurden sortiert und zu einer Streifenbahn zusammengenäht

 
daraus verschiedene Segmente geschnitten

 
und wieder zusammengefügt
 
 
daraus entstanden ist dieser "Spicy Table Runner"

 
zum Quilten habe ich Goldgarn verwendet

 
sieht doch ganz nett aus
 

dieses weihnachtliche Projekt habe ich eingeschoben, weil ich mir doch vorgenommen hatte, im Wechsel immer ein neues und ein altes bzw. angefangenes Projekt zu bearbeiten.

Eine alte Fertigpackung zählt doch auch als "altes Projekt", oder?

Donnerstag, 21. Juli 2016

Aus 5 Fat Quartern

Aus diesen 5 Fat Quartern ist eine Gartentischdecke entstanden 


lediglich den Stoff für die beiden Ränder habe ich zugekauft


die Decke hat eine Größe von  1,28 x 1,28 m und bedeckt damit unseren kleinen Gartentisch beinahe vollständig


gequiltet habe ich mit farblich passendem Verlaufsgarn ganz sparsam in Form eines 
Log Cabin Musters

von der Rückseite kann man es noch besser erkennen


und weil es gerade nicht regnet, noch einmal schnell in voller Größe im Rasen
nun hoffe ich, dass es die nächsten Tage sonnig und vor allem trocken bleibt, damit die Tischdecke auch zum Einsatz kommt

Montag, 4. Juli 2016

Was lange währt

Ein altes Sprichtwort heißt:
"Was lange währt, wird endlich gut"

 

Dies trifft in meinem Fall hundertprozentig zu.
Als ich im Sommer 2013 - ja 2013- den Titelquilt der Burda Patchwork gesehen hatte, wusste ich sofort, den muss ich nähen.
Also habe ich mir die Originalstoffe - es handelte sich um selbstgefärbte Stoffe - bestellt und wurde bitter enttäuscht,
die grünen Stoffe waren alle sehr blass und hatten wenig mit dem abgebildeten Quilt zu tun.


So machte ich mich auf die Suche nach passenden Stoffen, was gar nicht so einfach war, denn ich hatte von den Grüntönen genaue Vorstellungen, es sollten auf gar keinen Fall gelbgrüne Stoffe, sondern eher blaugrüne oder blaugraue Färbungen sein.


Auf der Patchworkmesse in Erding wurde ich fündig und konnte einen Teil der Stoffe gleich mit nach Hause nehmen, jetzt fehlte nur noch der Hauptstoff für die linke Hälfte des Quilts.
Im Frühjahr 2015, wiederum in Erding, stellte eine Dame ebenfalls selbstgefärbte Stoffe aus Baumwollsatin aus, leider hatte sie nicht die passenden Färbungen dabei. 
Aber besagte Dame war sehr hilfsbereit und bot mir an, zwei Stoffe zur Auswahl zu schicken.
Und was soll ich sagen, sie passten perfekt und der Baumwollsatin mit dem feinen Glanz macht sich wunderbar in meinem Quilt.



Hier ein paar Detailaufnahmen der applizierten Disteln


Die Konturen und Adern habe ich mit lilafarbenem Garn,





das Innere der Blüten und die Staubgefäße  mit zwei verschiedenen Metallicgarnen gesteppt


die Blätter sind ebenfalls appliziert


sowie die Stiele der Disteln, die zusätzlich noch Dornen bekommen haben 






Ganz stolz bin ich auf den kleinen Schmetterling, der hatte mir ja  etwas Kopfzerbrechen gemacht


ich habe Organza in den Stickrahmen gespannt und die Konturen des Schmetterlings und die Adern der Flügel frei gesteppt, vorsichtig ausgeschnitten, auf dem Quilt festgesteckt und dann den Körper des Schmetterlings abgesteppt, sodass er auf diese Weise auf dem Quilt verbunden wurde

Ein weiterer Grund, warum ich die Fertigstellung des Quilts immer vor mir hergeschoben habe, war das viele Quilten der Bubbles, davor hatte ich wirklich Respekt


aber ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden und auch ein bischen stolz auf mich, dass ich nicht aufgegeben habe



Ich finde, die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt.

Montag, 27. Juni 2016

Zum Geburtstag

Die Hitze in der letzten Woche und eine blöde Zahngeschichte haben mir die Freude am Nähen ziemlich vermiest.

Dennoch habe ich es noch rechtzeitig geschafft, für ein Geburtstagskind ein Geschenk anzufertigen.
Birgit ist ja nicht nur eine begeisterte Patchworkerin und überaus talentierte Stickerin,
nein, sie lässt auch hin und wieder die Stricknadeln klappern. 

Damit das Strickzeug nicht lose herumliegen muss, habe ich für Birgit einen Strickzeugbeutel genäht

 
den Stoff mit den Wollknäueln fand ich witzig und perfekt für mein Vorhaben
 
und wie es sich gehört, durfte auch eine Geburtstags-AMC in Birgits Lieblingsfarbe nicht fehlen

  
Mehr habe ich leider nicht zustande gebracht, aber es kann ja nur besser werden.
 
In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine schöne Woche.


Dienstag, 14. Juni 2016

Herziges

Der heutige Posttitel hat mir auf Anhieb gefallen,dreht sich hier doch alles ums Herz

 
Unter unserem Baum liegt schon seit Jahren ein Terracottaherz, das ich einst von meinen Kindern geschenkt bekommen habe

 
dazu haben sich nun zwei weitere Herzen gesellt
 
 
sicher habt ihr längst erraten, worum es sich hier handelt
 

ich habe zwei sogenannte Herzeinkaufsbeutel genäht
 
 
der graue Stoff mit den Sehenswürdigkeiten aus aller Welt hatte es mir sofort angetan und ich wusste auch sofort, dass ich daraus mit passenden Stoffen diese Einkaufsbeutel nähen werde.

Eines dieser Herzen wird demnächst von Herzen an an eine junge Weltenbummlerin verschenkt und ich hoffe, dass sie Freude daran findet

Ja und dann gab es diese Woche noch etwas, dass mein Herz höher schlagen lässt
 
 
Unser Sohn hat mir von einer Geschäftsreise diese beiden traumhaft schönen Fingerhüte mitgebracht
 
 
 der Fingerhut aus Dubai trägt die Ansicht des Luxushotels Burj Al Arab

 
 den Fingerhut aus Indien ziert das Taj Mahal, -  Denkmal einer großen Liebe
das Grabmahl ließ 1631 der damalige Großmogul  zum Gedenken an seine verstorbene Frau errichten
 
und so schließt sich hier der Kreis der Herzensdinge
habt alle eine schöne Woche